So geht es!

Eine Anleitung finden Sie hier. Vielen Dank an die Feuerwehr Essen!

Und hier ein kurzes Video, in dem wir unsere Maske aus Tyvek vorstellen:

Wovor schützt eine Maske denn überhaupt?

Sie schützt im Wesentlichen vor der sogenannten Tröpfcheninfektion. Damit ist gemeint, daß in einer Gruppe von Menschen ein Virusträger plötzlich kräftig niest oder hustet und dann die mikroskopisch feinen Tröpfchen bis zu zwei Meter in der Umgebung herumfliegen und von den umherstehenden eingeatmet werden. Am Besten ist es natürlich, wenn alle in der Gruppe, also besonders auch der Nieser, eine Maske tragen. Und da die Dunkelziffer der Infizierten wahrscheinlich extrem hoch ist, weiß keiner, ob er er nicht schon andere anstecken kann. 

Einen sicheren Schutz vor einer Infektion kann die Mund-Nasen-Maske allerdings nicht bieten, es ist kein „Reinraumfilter“. Das Prinzip der Maske besteht in einer Ablenkung des Atemstroms von der frontalen Ausbreitung weg nach oben/unten und seitlich. Sie stellt im Gesamtpaket der Maßnahmen der Hygiene und Kontaktvermeidung eine zusätzliche Schutzmöglichkeit dar

Und wann sollte die Maske getragen werden?

Immer dann, wenn man Kontakt mit Menschen hat, die nicht zur eigenen Familie bzw. eigenen Quarantäneinsel gehören, also wenn der Postbote kommt, wenn man einkaufen geht, an der Tankstelle, aber auch in der Arztpraxis.